• Zielgruppen
  • Suche
 

Informationen zur Studie

Hintergrund zur Studie

Ernährung und Bewegung nehmen in vielfältiger Weise Einfluss auf Gesundheit, Wohlbefinden und die Prävention chronischer Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Tumorerkrankungen und Osteoporose.

Dabei wirkt regelmäßige körperliche Aktivität u,a, einer altersbedingten Abnahme von Muskulatur und Knochenmasse entgegen und verbessert die Immunfunktion. Großen Einfluss auf die Immunfunktion und das Wohlbefinden nimmt jedoch auch die Ernährung und die daraus resultierende Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Mikronährstoffen. Besonders bedeutsam ist auch eine ausreichende Zufuhr an bestimmten langkettigen Omega-3-Fettsäuren, die u.a. in bestimmten Fischen vorkommen. Sie sind  nachweislich in der Lage,  Entzündungen entgegenzuwirken und die Herzfunktion positiv zu beeinflussen.

Bisher nicht untersucht ist, wie stark  bislang körperlich inaktiven Personen im mittleren oder etwas höheren Lebensalter von körperlicher Aktivität und einer verbesserten Ernährung alleine oder in Kombination profitieren können.

Ziel

In der BEGinn Studie werden erstmalig die Effekte eines zwölfwöchigen Trainingsprogrammes alleine oder in Kombination mit Ernährungsempfehlungen, bzw. der Gabe von Omega-3-Fettsäuren auf die Immunfunktion, den Ernährungs- und Gesundheitsstatus sowie das Wohlbefinden bislang körperlich inaktiver Personen untersucht.

Wer kann teilnehmen?

Männer und Frauen im Alter von 50-70 Jahren, seit mindestens zwei Jahren außerhalb der Alltagsaktivität keinen regelmäßigen spezifischen sportlichen Tätigkeiten wie z.B. Schwimmern, Laufen, Fitnesstraining usw. nachgehen.

Wie sieht das Trainingsprogramm aus?

Über 12 Wochen soll 2x1 Stunde pro Woche ein Kraft- und Ausdauerzirkel in kooperierenden Fitnessstudios absolviert werden.

Was kostet die Teilnahme?

Die Studienteilnahme ist kostenlos.

Welche Studiengruppen gibt es?

Die Teilnehmer der Studie werden per Los in vier verschiedene Untersuchungsgruppen eingeteilt: