• Zielgruppen
  • Suche
 

Informationen zur Studie

Hintergrund

Fettstoffwechselstörungen gehören neben Rauchen, Bluthochdruck und Übergewicht zu den wichtigsten Risikofaktoren für Arteriosklerose (Arterienverkalkung), welche wiederum mit der Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen in Verbindung steht. Bei Fettstoffwechselstörungen handelt es sich um krankhaft erhöhte Blutfettwerte (z. B. erhöhte Cholesterinspiegel - „Hypercholesterolämie“). Auch moderat erhöhte Cholesterinspiegel – insbesondere LDL-Cholesterin –  haben einen Einfluss auf die Entstehung von Arteriosklerose und Herz-Kreislauferkrankungen.

 Ziel

Das Ziel der Studie ist die Untersuchung des cholesterinsenkenden Effekts eines Nährstoffsupplementes mit einem Artischockenblattextrakt und einem Probiotikum (Lactobacillus plantarum) bei Probanden mit leicht erhöhtem LDL-Cholesterinspiegel.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können gesunde Frauen und Männer im Alter von 30-75 Jahren, mit erhöhten Cholesterinspielegeln (LDL-Cholesterin zwischen 160-220 mg/dl), die bisher keine medikamentöse Behandlung erhalten.

Im Rahmen einer Screeninguntersuchung wird mittels Schnelltest mit kapillarem Blut aus dem Finger sichergestellt, dass sich der Cholesterinspiegel im gefragten Bereich befindet.

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme an der Studie ist kostenlos.

Welche Studiengruppen gibt es?

Es gibt 3 Studiengruppen. Jeder Teilnehmende wird per Zufallslos einer der 3 Studiengruppen (siehe folgende Abbildung) zugeteilt und erhält die jeweils dazugehörigen Prüfpräparate: Gruppe 1 erhält täglich eine Tablette mit Lactobazillus plantarum (Lact) und eine Tablette mit Artischockenblattextrakt (Arti). Gruppe 2 erhält eine Tablette mit Lactobazillus plantarum (Lact) und ein unwirksames Scheinprodukt (Placebo). Gruppe 3 erhält täglich 2 Placebo-Kapseln.

Die Anforderungen an wissenschaftliche Studien erfordern, dass weder die Studienteilnehmer noch die Durchführenden wissen, welcher Teilnehmer welches Präparat erhält. Die Teilnehmenden werden erst am Ende der Studie darüber aufgeklärt, welche Präparate sie erhalten haben.