• Zielgruppen
  • Suche
 

Projekte

Einfluss von omega-3 Fettsäuren auf die Spiegel an Oxylipinen in Blut und Urin

Leitung:Dr. Jan Philipp Schuchardt
Bearbeitung:Theresa Greupner
Laufzeit:30 Monate
Förderung durch:Deutsche Forschungsgemeinschaft

 

Die systematische Untersuchung des kurz- und langfristigen Metabolismus von LC n-3 und n-6 PUFA zu Hydroxy-, Epoxy- und Dihydroxy-FA bei stoffwechselgesunden Probanden. In mehreren Proof-of-Concept Studien sollen die Effekte einer Gabe von ALA, EPA und DHA bzw. unterschiedlicher Verhältnisse an ALA und LA über einen definierten Zeitraum auf die Gehalte an freien Oxylipinen (Hydroxy-, Epoxy- und Dihydroxy-FA sowie einige exemplarische Prostanoide) in Plasma und Urin untersucht werden. Ein weiteres Augenmerk liegt auf den LC PUFA-Profilen in verschiedenen Fraktionen des Blutes (Plasma, Erythrozytenmembranen, freie Fettsäuren, Phospholipide). Das Forschungsvorhaben liefert Erkenntnisse über

  • die kurz- und langfristigen Veränderungen der Profile an freien Oxylipinen in Blut und Urin sowie der LC PUFA-Profile in Blut nach Gabe von ALA, EPA, DHA und unterschiedlicher Verhältnisse der n-3/n-6-Stammfettsäuren,
  • zur Aufnahme inkl. Bioverfügbarkeit sowie Verteilung der LC PUFA zwischen den verschiedenen Subkompartimenten des Blutes,
  • zur Konversion bzw. Retrokonversion der LC PUFA,
  • zu möglichen circadianen Schwankungen der Oxylipingehalte im Blut,
  • zu Oxylipinprofilen im Blut nach einer ex vivo Immunstimulation.

 

Das Projekt wird in Kooperation mit PD Dr. Nils Helge Schebb vom Institut für Lebensmitteltoxikologie und Chemische Analytik der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover durchgeführt.

Übersicht